S4000 SW14

Hersteller   
    VEB Sachsenring Kraftfahrzeug- und Motorenwerk Zwickau
Fahrgestell S4000
Aufbau VEB Feuerlöschgerätewerk Luckenwalde
Motor 4-Zylinder, 4-Takt-Diesel, wassergekühlt
Hubraum 6024 cm³
Leistung 66,2 kw / 90 PS bei 2000 Umdrehungen/Minute
Höchstgeschwindigkeit 75 km/h
Baujahr 1959

Historisches:

1957 löste der S4000 den H3A in Zwickau ab. Äußerlich kaum verändert, stellte vor allem die Erhöhung der Nutzlast auf vier Tonnen einen Mehrwert dar. Außerdem wurde der Radstand um 300 mm verlängert. Federn, Vorderachse und Rahmen wurden verstärkt, der Motor stammte aber weiterhin aus dem H3A.

Ein Jahr später setzte die Serienfertigung des Typs S4000-1 ein, dessen Antrieb weitere Fortschritte brachte. So erhöhte sich die Motorleistung von 59 auf 66 kW.

Beide Typen wurden kurzzeitig parallel gebaut. Anfang 1959 lief die Fertigung des S4000 nach knapp über 2000 Fahrzeugen aus.

Im Lauf der Jahre wurden bei den meisten Fahrzeugen, oft im Rahmen einer Generalüberholung, der leistungsstärkere S4000-1 Motor eingebaut.

Da es Aufgrund der umfangreichen feuerwehrtechnischen Bestückung der Löschfahrzeuge nicht möglich ist Spezialgeräte, Aggregate und andere technische Ausrüstung unterzubringen, wurden spezielle Sonderfahrzeuge entwickelt. Ein solches Sonderfahrzeug war auch der Schlauchwagen.

Er wurde  für den Transport von Schlauchmaterial für die Löschwasserförderung entwickelt, die über eine solche Entfernung gingen, die mit einem Löschfahrzeug nicht überbrückt werden konnte. Die Besatzungsstärke eines Sonderfahrzeuges betrug in der Regel 1:1.

Das Fahrzeug enthält neben einer Tragkraftspritze TS 8/8 mit dazugehörigen Saugschläuchen auch 1400 Meter B-Schlach zur Einrichtung einer Wasserversorgung über eine lange Wegestrecke. Das Auslegen der B-Leitung war während der Fahrt, bei einer Marschgeschwindigkeit bis ca. 8 km/h, möglich.

Parallel dazu könnte auch eine  Fernsprechleitung von 1500 m Länge ausgelegt werden.

Für den Hilfeleistungseinsatz zum Bergen von Tieren und Gegenständen ist eine Tierhebevorrichtung vorhanden.


Letzter Einsatz

Nr. 54
24.10.2019
17.40 Uhr
Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person
Staatsstraße S 200

Nr. 53
21.10.2019
14.03 Uhr
auslaufender Dieselkraftstoff
Autobahn BAB 4,
Raststätte Auerswalder Blick


Aktuelles

Feuerwehr Oberlichtenau
jetzt auch auf
Facebook

Powered by CMSimple | Template modified by NCD 2015 | Login| Impressum | Datenschutzerklärung | Inhaltsverzeichnis
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren